Vereinsziele

Der „Verein Arbeitsgemeinschaft für Kolposkopie in der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe“ (AGK) besteht seit 1993. Er beschäftigt sich mit präkanzerösen, entzündlichen und degenerativen Veränderungen von Zervix, Vulva und Vagina. Ziel ist es, aktuelle Erkenntnisse der Kolposkopie und Pathologie des äußeren weiblichen Genitale einem breiten Kreis auf diesem Gebiet tätiger Ärzten/Innen in Österreich zugänglich zu machen.

Die Erreichung dieses Zwecks strebt die AGK mit Kursen, Vorträgen, Studien, Sitzungen, Mitwirkung bei der Erstellung von Leitlinien, Stellungnahmen und durch Öffentlichkeitsarbeit an.

Die AGK ist Mitglied der European Federation for Colposcopy and Pathology of the Lower Genital Tract (EFC) und der International Federation for Cervical Pathology and Colposcopy (IFCPC).

Mitglied der AGK kann jede Person werden, die sich mit Kolposkopie beschäftigt. Die Aufnahme erfolgt über den Beschluss des Vorstandes, wobei 2/3 der abgegebenen Stimmen erforderlich sind. Der Mitgliedsbeitrag beträgt derzeit EURO 20 pro Jahr. Der Austritt erfolgt durch eine schriftliche Anzeige an den Vorstand.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.